Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2014

08:57 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis kaum verändert

Mit unerheblichen Schwankungen im niedrigen Cent-Bereich sind die Ölpreise in den Handel gestartet. Händler sprechen von geringen Impulsen. Leichten Preisdruck erzeugten Daten zur Ölnachfrage aus China.

Die Ölpreise haben sich kaum verändert. dpa

Die Ölpreise haben sich kaum verändert.

SingapurDie Ölpreise haben sich am Dienstag zunächst wenig bewegt. Händler sprachen von geringen Impulsen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 106,50 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI sank indes leicht um 39 Cent auf 94,20 Dollar.

Leichten Preisdruck erzeugten unlängst veröffentlichte Daten zur Ölnachfrage aus China. Sie hatten gezeigt, dass sich das Wachstum der Importnachfrage im vergangenen Jahr abgekühlt hat. In die gleiche Richtung wirken Erwartungen, wonach sich das Angebot aus Libyen und Iran etwas erhöhen dürfte. Das weltweite Ölangebot ist gegenwärtig ohnehin reichlich.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×