Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2015

08:21 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis klettert über 50 US-Dollar

An den Aktienmärkten ist die Stimmung freundlich. Das steckt auch die Rohstoffmärkte an – die Anleger leisten sich mehr Risiken. Der Ölpreis steigt.

Der Ölpreis steigt leicht. dpa

Ölplattform in der Nordsee

Der Ölpreis steigt leicht.

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete am Morgen 50,09 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 43 Cent auf 46,81 Dollar.

Händler erklärten die steigenden Ölpreise mit der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten zum Wochenschluss. Kursgewinne an den Börsen in den USA und in Asien hätten für mehr Risikofreude gesorgt und die Ölpreise mit nach oben gezogen, sagte Analyst Ric Spooner von CMC Markets.

Genährt wurden die Spekulationen außerdem von einer Prognose des US-Energieministeriums, der zufolge die US-Förderung im November um 93.000 Barrel pro Tag fallen wird. Das wäre der größte Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen 2007.

Dem Analysten Daniel Ang vom Brokerhaus Phillip Futures zufolge ist der aktuelle Preisanstieg aber nur von kurzer Dauer. Mit der allmählichen Aufhebung der westlichen Sanktionen gegen Iran werde das dort geförderte Rohöl in den kommenden Monaten auf den Weltmarkt drängen und die Preise drücken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×