Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2009

17:44 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis nach Lagerdaten deutlich unter Druck

In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche deutlich gestiegen. Der US-Ölpreis WTI rutschte nach der Veröffentlichung der Daten deutlich ab.

rtr FRANKFURT. Ein überraschend starker Anstieg der US-Lagerbestände hat den Ölpreis am Donnerstagnachmittag unter Druck gesetzt. Das Fass US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligte sich um fast sechs Prozent auf 41,05 Dollar. Nordseeöl der Sorte Brent notierte 2,2 Prozent niedriger bei 44,01 Dollar je Barrel.

In der Vorwoche waren nach Angaben der Energie-Agentur EIA die Bestände an Rohöl und Benzin in der weltgrößten Volkswirtschaft deutlich stärker als von Analysten erwartet gestiegen. Auch die Vorräte an Destillaten, zu denen im wesentlichen Diesel und Heizöl gehören, hatten sich erhöht, obwohl angesichts des kalten Winterwetters von einem Rückgang ausgegangen worden war. „Das zeigt wie schwach die Nachfrage tatsächlich ist“, erklärte Rohstoffanalyst Tom Bentz von BNP Paribas. Bis zum Mittag hatte sich der Ölpreis noch im Plus gehalten.

Als Belastungsfaktor für den Rohstoffmarkt wird auch das schwächere Wachstum in China gewertet. Im Vorjahr war die chinesische Wirtschaft um neun Prozent gewachsen - so langsam wie seit sieben Jahren nicht mehr. Die Tonne Kupfer verbilligte sich um gut fünf Prozent auf 3109 Dollar. Analysten erwarten auf kurze Sicht einen Preisrutsch unter 3000 Dollar. Zink verbilligte sich ebenfalls um fünf Prozent auf 1101 Dollar je Tonne.

Der Goldpreis bewegte sich kaum. Die Feinunze des Edelmetalls notierte 0,4 Prozent höher als am Vorabend bei 857,30 Dollar. „Das Anlegerinteresse ist ungebrochen“, hieß es in einem Marktkommentar der Commerzbank. „Die steigende russische Goldproduktion dürfte aber kaum ausreichen, um die Produktionsrückgänge in anderen wichtigen Produzentenländern wie Südafrika und Australien zu kompensieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×