Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2011

13:30 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis sinkt zum Wochenstart

Die Ölpreise sind mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli fiel um 40 Cent auf 114,63 US-Dollar.

Ölpumpen auf einem Ölfeld in Kalifornien. Quelle: dpa

Ölpumpen auf einem Ölfeld in Kalifornien.

FrankfurtEin Grund dafür war offenbar die Einschätzung von Marktteilnehmern, dass die Opec-Länder im Mai ihre Förderung spürbar erhöht haben. Das Fass Brent-Öl verbilligte sich um 40 Cent auf 114,63 Dollar. WTI-Öl kostete 100,09 Dollar je Fass und damit 50 Cent weniger als im späten Vorwochengeschäft.

Einer Reuters-Umfrage zufolge gehen Experten davon aus, dass erhöhte Förderungen im wichtigsten Exportland Saudi-Arabien sowie in Nigeria und im Irak das Gesamtfördervolumen deutlich erhöht haben. Dadurch sei wohl auch eine nochmals rückläufige Fördermenge in Libyen mehr als ausgeglichen worden. Händler sprachen zudem von einem äußerst dünnen Geschäft, da in Großbritannien und in den USA die Börsen feiertagsbedingt geschlossen bleiben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×