Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2013

09:10 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis steigt dank der Fed-Strategie

Auch die Rohstoffmärkte reagieren auf die ersten Veröffentlichungen über die geldpolitische Strategie der künftigen Fed-Chefin Yellen: Die Ölpreise ziehen leicht an.

Gute Stimmung an den Rohstoffmärkten: Die geldpolitischen Perspektiven der USA ziehen ihre Kreise. ap

Gute Stimmung an den Rohstoffmärkten: Die geldpolitischen Perspektiven der USA ziehen ihre Kreise.

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag mit der Aussicht auf eine weiter lockere Geldpolitik in den USA leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Auslieferung im Dezember 107,28 US-Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Vorabend. Der Preis für US-Öl der Sorte WTI stieg um 11 Cent auf 93,99 Dollar. Händler erklärten die steigenden Ölpreise mit Aussagen von Janet Yellen, der designierten Chefin der US-Notenbank. Yellen hatte in einem am Mittwochabend veröffentlichen Redemanuskript für eine am Nachmittag angesetzte Anhörung vor dem Bankenausschuss des Senats Hinweise auf eine weiter expansive Geldpolitik gegeben.

Dies sorgte an den Finanzmärkten für Kauflaune. Im weiteren Handelsverlauf dürften außerdem neue Daten zu den US-Ölreserven stärker in den Fokus rücken. Experten rechnen am Nachmittag mit einem erneuten Anstieg der Lagerbestände an Rohöl.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×