Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2016

08:33 Uhr

Rohstoffe

Ölpreis steigt erneut

Eine rückläufige Ölproduktion und sinkende Benzinbestände lassen auch am Donnerstag den Preis für den Rohstoff steigen. Die Lagerbestände von Rohöl allerdings sind nach wie vor hoch.

Die Lagerbestände von Benzin sind leicht gesunken. dpa

Ölfässer in Hamburg

Die Lagerbestände von Benzin sind leicht gesunken.

SingapurDie Ölpreise haben am Donnerstag im frühen Handel zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 43,28 US-Dollar. Das waren 18 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September stieg um 29 Cent auf 41,11 Dollar.

Bereits am Vortag hatten die Ölpreise Auftrieb bekommen, nachdem aktuelle Daten zu den Lagerbeständen von Öl und Ölprodukten in den USA veröffentlicht worden waren. Zwar sind demnach die Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche gestiegen. Die Benzinbestände und die Ölproduktion gingen aber zurück.

Seit Anfang Juli sind die Ölpreise insgesamt unter Druck. Experten erklärten dies zuletzt unter anderem mit außergewöhnlich hohen Benzinbeständen, die künftig eine geringere Ölnachfrage der Raffinerien erwarten ließen. Zudem lastet das hohe Rohölangebot insbesondere aus Saudi-Arabien auf den Preisen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×