Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2011

07:36 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise berappeln sich

Nach einem Rückschlag im Mai berappeln sich die Ölpreise zum Monatsende noch einmal. Auch Gold und Silber notieren deutlich über ihren Monats-Tiefständen.

Arbeiter auf einem Ölfeld: Die Preise haben sich erholt. Quelle: dapd

Arbeiter auf einem Ölfeld: Die Preise haben sich erholt.

DüsseldorfDie Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im frühen Handel 115,30 US-Dollar. Das waren 62 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls um 62 Cent auf 101,21 Dollar.

Auf Monatssicht sind die Ölpreise im Mai jedoch kräftig gesunken, Anfang des Monats hatte ein Barrel Brentöl noch 125 Dollar gekostet, der WTI-Preis lag damals deutlich über 110 Dollar je Fass. Händler begründeten die etwas festere Tendenz am Ölmarkt am Dienstag mit dem leicht schwächeren US-Dollar. Dadurch wird Rohöl für Anleger außerhalb des Dollar-Raums attraktiver und die Nachfrage gestützt.

Auf hohem Niveau hielt sich am Dienstagmorgen der Goldpreis. Die Feinunze kostete gut 1.535 Dollar. Für Silber mussten rund 38 Dollar je Feinunze gezahlt werden. Gold war Anfang Mai bis auf 1.463 Dollar gefallen, der Silberpreis gar auf weniger als 33 Dollar gestürzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×