Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2017

09:04 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise geben erneut leicht nach

Gemischte Signale am Ölmarkt irritieren die Händler – und nach wie vor scheint mehr Angebot als Nachfrage zu herrschen. Auch am Freitag sind die Preise zum Handelsstart wieder leicht gesunken.

Die Ölpreise haben zum Handelsstart am Freitag leicht nachgegeben. dpa

Rohstoffpreise

Die Ölpreise haben zum Handelsstart am Freitag leicht nachgegeben.

SingapurDie Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel geringfügig nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 48,37 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung sank um acht Cent auf 46,00 Dollar.

Zuletzt gab es unterschiedliche Signale zur Lage am Ölmarkt. Einerseits gibt ein starker Rückgang der US-Ölreserven Hinweise auf ein gesunkenes Angebot. Andererseits sieht die Internationale Energieagentur (IEA) nach wie vor mehr Angebot als Nachfrage – das hatte die Ölpreise in letzter Zeit tief gehalten. Davon profitieren unter anderem deutsche Verbraucher, etwa durch sinkende Sprit- und Heizölpreise.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×