Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2017

09:40 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise gestiegen

Der Preis für einen Barrel der Nordseesorte Brent ist seit Freitag um 36 Cent gestiegen. Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostet nun 54,29 Dollar.

Experten gehen weiter von steigenden US-Erdölreserven aus. Dies setzt die Preise unter Druck. dpa

Anlage zur Verarbeitung von Rohöl

Experten gehen weiter von steigenden US-Erdölreserven aus. Dies setzt die Preise unter Druck.

New York/LondonDie Ölpreise sind am Montag im frühen Handel gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,35 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April kletterte um 30 Cent auf 54,29 Dollar.

Die zuletzt in den USA gestiegene Zahl von Bohrlöchern belastete die Ölpreise nicht. Ansonsten sprachen Händler von einem impulsarmen Handel.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×