Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2010

07:31 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise konstant, China stützt

Die Ölpreise steigen im asiatischen Handel leicht an. Der Grund: China zeigt ein robustes Wachstum. Das könnte für Nachfrage sorgen.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nahezu unverändert gezeigt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März 78,01 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent stieg um 13 Cent auf 76,45 Dollar.

Ein robustes Wachstum Chinas im vierten Quartal habe die Ölpreise gestützt, sagten Händler. Die chinesische Wirtschaft ist im Schlussquartal um 10,7 Prozent gewachsen, nach 9,1 Prozent im Vorquartal. Dem hätten kritische Worte der Weltbank gegenübergestanden, die vor einer nachlassenden Konjunkturerholung warnte, wenn die stützenden Maßnahmen der Regierungen und Notenbanken auslaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×