Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2012

07:56 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise legen leicht zu

Um bis zu 20 Cent pro Barrel ist der Ölpreis gestiegen. Der Handeln wird aber durch die Verhandlungen der Eurogruppe gebremst.

Vor der Veröffentlichung wichtiger Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl in den USA am Nachmittag dürften sich die Anleger weiter zurückhalten, hieß es von Händlern. dpa

Vor der Veröffentlichung wichtiger Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl in den USA am Nachmittag dürften sich die Anleger weiter zurückhalten, hieß es von Händlern.

Singapur Die Ölpreise haben am Mittwoch vor der Veröffentlichung neuer Daten zu den Ölreserven in den USA leicht zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete 110,03 US-Dollar. Das waren 20 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um zehn Cent auf 86,85 Dollar.

Vor der Veröffentlichung wichtiger Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl in den USA am Nachmittag dürften sich die Anleger weiter zurückhalten, hieß es von Händlern. Außerdem bremse die Vertagung der Verhandlungen für eine Griechenland-Rettung den Handel an den Ölmärkten. Am Morgen hatten die internationalen Geldgeber ihre Griechenland-Gespräche ohne ein Ergebnis abgebrochen und auf den kommenden Montag vertagt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×