Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2014

13:03 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise legen zu

Nach einer zweitägigen Schwächephase sind die Preise für das schwarze Gold am Donnerstag wieder gestiegen. Es gibt Anzeichen für eine höhere Nachfrage aus Nordamerika.

Die Ölpreise sind wieder gestiegen. dpa

Die Ölpreise sind wieder gestiegen.

SingapurAnzeichen für eine höhere Nachfrage aus den USA haben am Donnerstag die Ölpreise angeschoben. Nordseeöl der Sorte Brent stieg um 0,3 Prozent auf 110,14 Dollar je Barrel (159 Liter), US-Leichtöl der Sorte WTI kostete mit 103,11 Dollar 0,4 Prozent mehr als am Vortag. Der Brent-Preis hat im Mai um fast drei Prozent zugelegt, WTI gewann vier Prozent.

Zudem werden die Ölpreise seit Wochen von der Ukraine-Krise unterstützt. Russland ist der weltweit zweitgrößte Öl-Exporteur. Die innenpolitischen Auseinandersetzungen in Libyen sorgen ebenfalls für Spekulationen auf einen Versorgungsengpass und stützen damit die Preise.
Nach den am Vorabend veröffentlichten Schätzungen des US-Branchenverbandes API sind die Rohölbestände in der vergangenen Woche in Cushing, Oklahoma - dem entscheidenden Verteiler-Knotenpunkt für US-Öl - um 1,5 Millionen Barrel gefallen. Zudem gingen die Benzin-Bestände um 1,4 Millionen Fässer zurück. Analysten hatten hier mit einem Plus gerechnet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×