Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2011

07:41 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise nach neuer Griechenland-Hilfe gestiegen

Die Ölpreise sind am Freitag nach der Einigung der Eurostaaten auf ein neues Hilfspaket für Griechenland leicht gestiegen.

Ein Ölfeld in China. Quelle: Reuters

Ein Ölfeld in China.

SingapurEin Barrel (159 Liter) Rohöl der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September verteuerte sich im asiatischen Handel um 44 Cent auf 117,95 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur September-Lieferung stieg um 49 Cent auf 99,62 Dollar, nachdem er am Vortag noch zeitweise auf einem Wochenhoch bei knapp über 100 Dollar gestanden hatte.

Händler sprechen nach der Einigung beim EU-Sondergipfel am Vortag von einer spürbaren Entspannung. An den Finanzmärkten sei eine Erleichterung zu beobachten, und die sorge auch an den Ölmärkten für Kauflaune, hieß es. Außerdem verdichteten sich Hinweise, dass es in den USA zu einer Einigung zwischen Regierung und Opposition im Streit um eine Anhebung der Schuldengrenze kommen werde.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.07.2011, 11:33 Uhr

Ein Grund findet sich immer.

Wolfgang

22.07.2011, 11:49 Uhr

Für den Verbraucher ist es doch egal ob der Ölpreis steigt oder fällt, an den Tankstellen geht es schon seit Wochen nur nach oben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×