Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2017

10:47 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise praktisch unverändert

Der Öl-Preis hat sich kaum verändert. Alles dreht sich momentan um die kommende Verlängerung der OPEC-Förderkürzung zur Preisstabilisierung. Es werden aber auch Marktberichte aus den USA zu deren Öllagerdaten erwartet.

Mittlerweile wird fest mit einer Verlängerung der OPEC-Kürzung gerechnet. dpa

Öl

Mittlerweile wird fest mit einer Verlängerung der OPEC-Kürzung gerechnet.

New York/LondonDie Ölpreise haben sich am Mittwoch im frühen Handel kaum bewegt und ihre Gewinne vom Vorabend gehalten. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent stand zuletzt am Morgen bei 54,16 Dollar und damit praktisch unverändert zum Vortag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 51,46 Dollar und blieb damit auf dem Vortagesniveau.

Es gebe am Markt Berichte, wonach die heute veröffentlichten US-Öllagerdaten einen Rückgang der Vorräte anzeigen werden, sagten Händler.

Opec-Macht bröckelt: Duell um den Ölmarkt

Opec-Macht bröckelt

Premium Duell um den Ölmarkt

Mit Fördereinschränkungen will die Opec den niedrigen Ölpreis wieder nach oben drücken. Doch diese Hoffnungen des Ölkartells dürften sich kaum erfüllen – weil die USA zur neuen Öl-Supermacht aufsteigen.

Sonst dreht sich am Ölmarkt alles um die mögliche Verlängerung einer bereits bestehenden Förderkürzung wichtiger Opec-Staaten und Russlands. Am Markt wird mittlerweile fest damit gerechnet, dass beim Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) am Donnerstag ein entsprechender Beschluss gefällt wird. Mit der Maßnahme wollen die Ölnationen die Preise stabilisieren.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×