Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2013

08:15 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise sinken weiter leicht

Rohstoffanalysten werden derzeit nicht müde, das hohe Angebot an Rohöl zu betonen. Nun sinken die Preise weiter. Neue Daten aus den USA hatten die Ölpreise zunächst belastet.

Entgegen den Markterwartungen waren die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen. dpa

Entgegen den Markterwartungen waren die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen.

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag weiter leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 108,21 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI sank um 29 Cent auf 102,37 Dollar.

Zur Wochenmitte waren die Ölnotierungen von neuen Lagerdaten aus den USA belastet worden. Entgegen den Markterwartungen waren die Bestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen, wie aus Zahlen des amerikanischen Energieministeriums hervorgeht. Die Entwicklung deckt sich mit der Einschätzung vieler Rohstoffanalysten, die nicht müde werden, das reichliche Angebot an Rohöl zu betonen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×