Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2015

08:51 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise sinken weiter

Während die Militärallianz um Saudi-Arabien in den vergangenen vier Wochen Luftangriffe im Jemen flog, hatten die Ölpreise leicht zugelegt. Nun ist der Einsatz beendet, die Ölpreise fallen auch am Mittwoch weiter.

Nun hat die Militärallianz um Saudi-Arabien die Luftangriffe eingestellt. dpa

Mit der Jemen-Krise legten die Ölpreise zu

Nun hat die Militärallianz um Saudi-Arabien die Luftangriffe eingestellt.

SingapurDie Ölpreise sind am Mittwoch weiter gesunken. Am Markt wurde als Grund die Einstellung der Luftschläge durch die Arabische Allianz im Jemen genannt. Am Morgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni 61,61 US-Dollar und damit 47 Cent weniger als am Dienstag.

Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 57 Cent auf 56,04 Dollar.

Weil Saudi-Arabien ein sehr großer Ölproduzent ist und die Unruhen im Jemen als Bedrohung für die gesamte ölreiche Golfregion empfunden werden, hatten auch die Ölpreise mit Beginn des Eingriffs zugelegt.


Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Vittorio Queri

22.04.2015, 09:29 Uhr

>> Ölpreise sinken weiter >>

Und bei uns steigen die Spritpreise, trotz fallenden Ölpreisen, dank der Holzwährung € , weiter.

So geht Beschiß mit dem € heute....................................................................!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×