Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2013

08:19 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen dank lockerer US-Geldpolitik

Die geldpolitische Strategie der künftigen Fed-Chefin Yellen heizt die Rohstoffmärkte an. Die Aussicht auf die weiter lockere Geldpolitik der USA ließ die Preise in die Höhe schnellen.

Gute Stimmung an den Rohstoffmärkten: Die geldpolitischen Perspektiven der USA ziehen ihre Kreise. ap

Gute Stimmung an den Rohstoffmärkten: Die geldpolitischen Perspektiven der USA ziehen ihre Kreise.

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag mit der Aussicht auf eine weiter lockere Geldpolitik in den USA gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Auslieferung im Januar 108,45 US-Dollar. Das waren 17 Cent mehr als am Vorabend. Der Preis für US-Öl der Sorte WTI mit Auslieferung im Dezember stieg um 44 Cent auf 94,20 Dollar.

„Aussagen der designierten US-Notenbankchefin Janet Yellen haben die Ölpreise gestützt“, kommentierte Experte Michael McCarthy von CMC Markets den Handel. Yellen hatte am Vortag bei einer Anhörung vor dem US-Senat versichert, dass die lockere Geldpolitik der Fed vorerst weitergeführt wird. Ein erneuter Anstieg der Ölreserven in den USA konnte die Ölpreise hingegen nur zeitweise belasten.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×