Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2016

07:35 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht

Das Auf und Ab beim Ölpreis hält an. Hatte eine Meldung über die leicht gestiegene Bohraktivität in den USA zu Wochenbeginn noch den Preis gedrückt, kann er sich am Dienstag wieder etwas erholen.

Die erhöhte Förderung in den USA hat den Ölpreis seit Mitte 2014 stark fallen lassen. dpa

Erdölförderung in Oklahoma

Die erhöhte Förderung in den USA hat den Ölpreis seit Mitte 2014 stark fallen lassen.

SingapurDie Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 41,69 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 16 Cent auf 41,68 Dollar.

Starke Impulse gab es am Ölmarkt zunächst nicht. Unterstützung erhalten die Erdölpreise derzeit durch die Aussicht auf eine fallende Produktion in den USA und eine somit geringere Ölschwemme. Nach wie vor zeigt sich die Produktion der amerikanischen Schieferölproduzenten aber erstaunlich robust. Auch die Erwartung einer Förderbegrenzung durch mehrere Opec-Staaten und Russland stützt die Preise.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×