Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2017

09:04 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht an

Die Preise am Ölmarkt sind so stabil wie seit 13 Jahren nicht mehr. Von Freitag auf Montag stiegen sie leicht an. Während das Ölkartell Opec die Fördermenge kappt, könnten die USA ihre Produktion erhöhen.

Der Ölpreis der Nordseesorte Brent legte von Freitag auf Montag um 18 Cent zu. dpa

Ölpreise steigen leicht an

Der Ölpreis der Nordseesorte Brent legte von Freitag auf Montag um 18 Cent zu.

Die Ölpreise haben am Montag etwas zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56 US-Dollar. Das waren 18 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im April stieg um 16 Cent auf 53,94 Dollar.

Insgesamt hält sich die Bewegung am Ölmarkt derzeit in Grenzen. In der vergangenen Woche schwankten die Preise so wenig wie seit 13 Jahren nicht mehr. Die Preise befinden sich Experten zufolge momentan in einem Gleichgewicht. Einerseits kürzen die Mitgliedsländer des Ölkartells Opec sowie weitere Förderländer ihre Produktion. Andererseits gibt es Hinweise auf steigende Fördermengen in den USA.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Rosi Raubbau

20.02.2017, 09:52 Uhr

Die goldenen Zeiten des Oels laufen ab. Insbesondere für die Energiepolitik weltweit werden neue Technologien immens wichtig, denn die Erderwärmung und Klimawandel bedrohen unsere Existenz. Die Elite der Forscher und Wissenschaftler, wie ua. Prof.Stephen Hawkings, wissen bereits neue Lösungen: seit der Vergabe des Physik Nobelpreises an die Neutrino-Forschung für den Nachweis der Masse von Neutrinos, ist die Wandlung und Nutzung von Neutrino-Energy kein Märchen mehr. Es ist die bedeutendste Entdeckung des 21.Jahrhunderts und wird die Technologie revolutionieren, denn Neutrino-Partikel strömen Tag und Nacht von der Sonne aus dem Kosmos. Prof.Krause, Verfahrenstechnologe und Mitglied des Advisory Boards und CEO Holger Thorsten Schubart der Neutrino Inc. haben den Baustein Ncell-Foil in der Hand, aus denen zukünftig Kleinstkraftwerke bestehen, die 24h am Tag 365Tage nonstop emissionsfreie Energie wandeln können und für kostengünstige mobile Haushaltsversorgung und Antriebsenergie gebaut werden. Konsequentes Umrüsten auf emissionsfreie Energien ist jetzt notwendig. Neutrino-Energy ist eine davon und in unermesslichen Mengen wandelbar.

Herr Bernhard Ramseyer

20.02.2017, 10:23 Uhr

"Neutrino-Energy ist eine davon und in unermesslichen Mengen wandelbar."

Die Neutrino-Energy wird spätestens am 1. Januar 2099 der Welt ausreichend zur Verfügung stehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×