Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2016

10:45 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht

Der schwache Dollar kommt dem Ölpreis in der Krise zu Hilfe. Er lässt den Preis für den Rohstoff steigen. Besonders stark nach oben geht es für WTI, das wieder über die 30-Dollar-Marke klettert.

Der Ölpreis steigt am Dienstag wieder. dpa

Lichtblick

Der Ölpreis steigt am Dienstag wieder.

SingapurDie Ölpreise haben am Dienstag leicht zugelegt. Am Vormittag Morgen kostet ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 33,31 US-Dollar. Das sind vier Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Lieferung im März stieg gleichzeitig um 73 Cent auf 30,42 Dollar.

Am Markt wurde der zuletzt schwächere Dollar als Grund für die Preisstabilisierung genannt. Da Erdöl in der US-Währung gehandelt wird, wird der Rohstoff mit schwächerem Dollar für Abnehmer außerhalb des Dollarraums günstiger, was die Nachfrage belebt. Einige Marktteilnehmer sprachen auch von einer typischen Gegenbewegung nach Kursverlusten. Im längeren Vergleich ist Rohöl nach wie vor außergewöhnlich günstig.

Indes ist Gold als alternatives Investment wieder stärker gefragt. Am Morgen wurde eine Feinunze (31,1 Gramm) in London bei 1188,70 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Am Montag hatte die Verunsicherung der Anleger nach starken Kursverlusten an den Aktienmärkten den Goldpreis in der Spitze auf 1200,97 Dollar getrieben und damit auf den höchsten Stand seit Mitte Juni 2015. Die Sorge der Anleger um die Weltwirtschaft hat den Preis für das gelbe Edelmetall in diesem Jahr bisher um etwa 13 Prozent steigen lassen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×