Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2011

07:26 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht

Die Ölpreise sind mit der Aussicht auf fallende Ölreserven in den USA leicht gestiegen.

Öllager im Hafen von Rotterdam: Der Preis für das schwarze Gold bleibt stabil. Quelle: dpa

Öllager im Hafen von Rotterdam: Der Preis für das schwarze Gold bleibt stabil.

SingapurEin Barrel (159 Liter) Rohöl der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September kostete im asiatischen Handel 116,35 US-Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg um 28 Cent auf 96,21 Dollar.

In den USA habe die Ferienzeit begonnen und damit die Zeit, in der die US-Bürger deutlich mehr Auto fahren, hieß es von Händlern. In den Sommermonaten steige traditionell der Verbrauch von Kraftstoffen, und die Raffinerien arbeiteten mit voller Auslastung. Durch die gestiegene Nachfrage sei mit einem Rückgang der Lagerbestände an Benzin und Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt zu rechnen. Das ließ die Ölpreise laut Händlern im asiatischen Handel etwas ansteigen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×