Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2014

08:29 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen leicht

Zum Wochenstart legen die Ölpreise leicht zu. Denn das Wetter in den USA soll winterlich-kalt bleiben und während sich die Lagerbestände leeren, steigt die Nachfrage nach Heizöl, berichten Marktbeobachter.

Die Elgin-Gasplattform des französischen Energiekonzerns Total in der Nordsee: Am Montagmorgen kostete ein Barrel der Sorte Brent zur Lieferung im April 110,11 Dollar. dpa

Die Elgin-Gasplattform des französischen Energiekonzerns Total in der Nordsee: Am Montagmorgen kostete ein Barrel der Sorte Brent zur Lieferung im April 110,11 Dollar.

SingapurDie Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche leicht gestiegen. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 110,11 Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI stieg um 35 Cent auf 102,55 Dollar. Marktbeobachter begründeten die leichten Gewinne mit der Aussicht auf anhaltend kaltes Wetter in den USA.

Dies dürfte die Nachfrage insbesondere nach Heizöl weiter beflügeln. Die amerikanischen Lagerbestände an Destillaten (Heizöl, Diesel) liegen infolge der wochenlangen Kältewelle deutlich niedriger als üblich.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×