Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2013

09:16 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise steigen nach China-Daten

Chinas Wirtschaft vermeldet robuste Konjunkturdaten. Das belebt den Ölpreis: Zu Wochenmitte ist der Preis für ein Barrel leicht gestiegen.

Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet im asiatischen Handel 108,00 US-Dollar. dpa

Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet im asiatischen Handel 108,00 US-Dollar.

SingapurDie Ölpreise sind am Donnerstag nach robusten Konjunkturdaten aus China gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete im asiatischen Handel 108,00 US-Dollar. Das waren 20 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 69 Cent auf 97,55 Dollar.

Der besser als erwartet ausgefallene HSBC-Einkaufsmanager-Index für China habe die Ölpreise gestützt, sagten Händler. Der wichtige Frühindikator kletterte im Oktober von 50,2 im Vormonat auf 50,9 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit sieben Monaten. Volkswirte hatten im Schnitt lediglich mit 50,4 Punkte gerechnet. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bleibt damit auf Wachstumskurs. Dies spricht für eine wachsende Ölnachfrage.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×