Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.05.2014

17:32 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise weiter gestiegen

Die anhaltende Krise in der Ukraine stützt die Ölpreise weiter. Am Nachmittag werden US-Konjunkturdaten zum Verbrauchervertrauen und vom Immobilienmarkt die Ölpreise in Bewegung setzen.

Das Öl hat sich am Freitag verteuert. Schuld ist wieder einmal die Ukraine-Krise. dpa

Das Öl hat sich am Freitag verteuert. Schuld ist wieder einmal die Ukraine-Krise.

SingapurDer Aufwärtstrend bei den Ölpreisen hat sich auch am Freitag fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli wurde mit 109,29 US-Dollar gehandelt. Das waren 20 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im Juni kletterte um 41 Cent auf 101,91 Dollar.

Die anhaltende Krise in der Ukraine stütze die Ölpreise weiter, sagten Händler. Im Nachmittagshandel könnten noch US-Konjunkturdaten zum Verbrauchervertrauen und vom Immobilienmarkt die Ölpreise bewegen.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×