Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2011

07:58 Uhr

Rohstoffe

Ölpreise zunächst kaum verändert

Auch auf dem Rohstoffmarkt warten die Anleger am Freitag auf die Veröffentlichung der US-Konjunkturdaten. Der Ölpreis hat sich nach dem Plus der vergangenen Tage kaum bewegt.

Förderanlagen für Rohöl in Venezuela. ap

Förderanlagen für Rohöl in Venezuela.

SingapurDie Ölpreise haben sich am Freitag nach der starken Erholung der vergangenen Handelstage kaum verändert. An den Ölmärkten warten die Anleger laut Händlern gespannt auf die Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten am Nachmittag.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur November-Lieferung kostete am Morgen 105,75 US-Dollar. Das waren zwei Cent mehr als am Donnerstag. Im Verlauf der Woche ist der Brent-Preis um etwa fünf Dollar gestiegen. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg am Morgen um sechs Cent auf 82,65 Dollar.

Am Nachmittag wird in den USA der stark beachtete offizielle Arbeitsmarktbericht der amerikanischen Regierung für September veröffentlicht. Die Daten liefern wichtige Hinweise auf die konjunkturelle Lage in der größten Volkswirtschaft der Welt und könnten nach Einschätzung von Experten die Ölpreise stark bewegen. Bis zur Veröffentlichung der Daten dürften sich die Investoren eher zurückhalten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×