Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2013

17:05 Uhr

Rohstoffe

Rohölpreise legen weiter zu

Die Rohölpreise haben am Dienstagnachmittag weiter zugelegt. Die Gründe: Die Opec hat ihre Nachfrageschätzung für 2013 angehoben. Und die G-7-Staaten wollen gezielte Währungsabwertungen vermeiden.

Rohöl wird weiter teurer. dpa

Rohöl wird weiter teurer.

Düsseldorf„Der Markt wird die OPEC-Äußerung, dass man dieses Jahr weitere 100.000 Barrel fördern muss, und die bevorstehenden IAEA-Inspektionen im Iran verfolgen, aber die Währungsthemen sind der Haupttreiber heute“, sagte Bob Yawger, Direktor der Futures-Abteilung bei Mizuho Securities USA Inc. in New York. “Die G-7-Erklärung hat uns in den positiven Bereich getrieben.”

Der März-Kontrakt für die US-Sorte WTI wurde mit 97,55 Dollar je Barrel 0,5 Prozent höher gehandelt. Die europäische Sorte Brent verteuerte sich am Terminmarkt um 0,3 Prozent auf 118,38 Dollar.

Der Goldpreis lag zuletzt mit 1648,27 Dollar je Feinunze nahezu auf Vortagesniveau. Im Tagesverlauf hatte die Notierung auf bis zu 1650,40 Dollar zugelegt und sich etwas von ihrem Fünf-Wochen-Tief erholt, nachdem der Dollar sich zuletzt etwas abgeschwächt hatte. Jüngste Meldungen über Atomtests in Nordkorea hatten dagegen nach Analystenmeinungen wenig Einfluss.


„Gold folgt den Bewegungen des Dollar“, sagte Peter Fertig von Quantitative Commodity Research Ltd. in Hainburg bei einem Telefoninterview am Mittwoch. Nordkoreas Atomtest “hatte keinen wirklichen Einfluss auf Gold”, so Fertig.

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×