Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

18:22 Uhr

Rohstoffe

US-Ölpreis sinkt um mehr als zwei Dollar

Mildes Winterwetter im Nordosten der USA hat am Mittwoch den Preis für Öl an den internationalen Terminmärkten weiter unter Druck gebracht. Das Fass (159 Liter) Brent verbilligte sich um bis zu 3,5 Prozent oder gut zwei Dollar auf 58,33 Dollar, das Fass US-Leichtöl der Sorte WTI sogar um 3,7 Prozent bis auf 58,80 Dollar.

HB LONDON. Neben Spekulationen über eine durch das Wetter gesunkene Nachfrage am größten Heizölmarkt der Welt trug auch ein schwaches Investoreninteresse zum Preisverfall bei. Die Anleger interessierten sich am Mittwoch wohl eher für die deutlich im Plus tendierenden Aktienmärkte als für den Rohstoffhandel, erklärten Händler.

Wettervorhersagen zufolge sollen die Temperaturen im Nordosten der USA in dieser Woche bis zu acht Grad über den Normalwert liegen. Auch für die kommende Woche wurden deutlich höhere Werte prognostiziert, als zu dieser Jahreszeit üblich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×