Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2016

17:43 Uhr

Rohstoffe

Zuckerpreis klettert auf Dreieinhalb-Jahres-Hoch

Der Zuckerpreis ist auf den höchsten Stand seit etwa dreieinhalb Jahren geklettert. Schuld sind das knappe Angebot und die Aufwertung der brasilianischen Währung. Der teure Real wirkt sich auch auf den Kaffeepreis aus.

Nach Jahren der Überproduktion gehen Börsianer davon aus, dass die Nachfrage das Angebot bald wieder übersteigen wird dpa

Zucker

Nach Jahren der Überproduktion gehen Börsianer davon aus, dass die Nachfrage das Angebot bald wieder übersteigen wird

FrankfurtEin knappes Angebot und die Aufwertung der brasilianischen Währung haben den Zuckerpreis am Donnerstag auf den höchsten Stand sei etwa dreieinhalb Jahren getrieben. Der US-Kontrakt auf Rohzucker verteuerte sich um bis zu 3,4 Prozent auf 20,11 US-Cent je Pfund. In London legte der Future auf raffinierten Zucker zeitweise 0,9 Prozent auf 573,20 Dollar je Tonne zu.

Nach Jahren der Überproduktion gehen Börsianer davon aus, dass die Nachfrage das Angebot bald wieder übersteigen wird. Investoren, die auf fallende Kurse gesetzt hätten, seien daher gezwungen, sich mit Zucker einzudecken, um ihre Verluste zu minimieren. Gleichzeitig ist der Real, die Währung des weltweit wichtigsten Zuckerproduzenten Brasilien, so teuer wie zuletzt vor etwa einem Jahr. Ein Dollar verbilligte sich am Donnerstag um bis zu 0,6 Prozent auf 3,2036 Real.

Das Ende des Bärenmarktes: Anleger greifen wieder bei Rohstoffen zu

Das Ende des Bärenmarktes

Premium Anleger greifen wieder bei Rohstoffen zu

Öl, Gold, Zucker: Bei vielen Rohstoffen zeichnet sich das Ende eines Bärenmarkts ab, der jahrelang die Preise abstürzen ließ. Auch hierzulande greifen die Anleger wieder zu. Doch nicht an allen Märkten geht es aufwärts.

Dies treibe auch den Preis für Kaffee, betonten Händler. Brasilien ist auch ein wichtiger Exporteur dieser Bohnen. Arabica-Kaffee war mit 1,4605 Dollar je Pfund so teuer wie zuletzt im April 2015. Die in London gehandelte Sorte Robusta verteuerte sich um bis zu 2,2 Prozent auf 1708 Dollar je Tonne.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×