Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2012

10:41 Uhr

Rohstoffmarkt

Anleger nehmen Abstand von Öl und Kupfer

Die Preise für Kupfer und für Öl der Sorten Brent und WTI sind im Vorfeld des EU-Gipfels gefallen. Anleger haben den Rückzug angetreten. Sie erwarten vom Treffen in Brüssel keinen Durchbruch.

Ein Mitarbeiter in einem Kupferhalbzeugwerk in Hettstedt an einer Rohr- und Stangenzug-Anlage. dpa

Ein Mitarbeiter in einem Kupferhalbzeugwerk in Hettstedt an einer Rohr- und Stangenzug-Anlage.

FrankfurtIm Vorfeld des EU-Gipfels haben die Anleger am Rohstoffmarkt den Rückzug angetreten. Die Preise für Kupfer und Öl gaben am Mittwoch leicht nach. Die Anleger gingen auf Nummer sicher, denn große Hoffnungen auf einen Durchbruch zur Lösung der Euro-Schuldenkrise gebe es nicht, sagte ein Händler.

Der EU-Gipfel berät am Donnerstag und Freitag über langfristig angelegte Vorschläge der vier europäischen Institutionen Rat, Kommission, Europäische Zentralbank und Eurogruppe zum Aufbau einer Fiskalunion. Das Konzept, das eine gemeinsame Schuldenfinanzierung, eine Bankenunion und als Fernziel ein Schatzamt der Währungsunion vorsieht, dürfte vor allem bei Bundeskanzlerin Angela Merkel auf wenig Gegenliebe stoßen. Sie hatte eine Vergemeinschaftung von Schulden wiederholt abgelehnt. „Man sollte von dem Treffen also nicht zu viel erwarten“, sagte Yuichi Ikemizu von der Standard Bank.

Kupfer verbilligte sich am Mittwoch um 0,5 Prozent auf 7320 Dollar je Tonne, der Goldpreis notierte mit 1569 Dollar je Feinunze 0,2 Prozent im Minus. Öl der Sorte Brent kostete mit 92,49 Dollar je Fass 0,6 Prozent weniger. Der Preis für das US-Öl WTI gab um 0,3 Prozent auf 79,09 Dollar nach.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×