Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2013

08:49 Uhr

Schlechte Konjunktur

Australischer Dollar sinkt auf 20-Monats-Tief

Enttäuschende Konjunkturdaten und ein starker US-Dollar haben den Kurs der australischen Währung um beinahe ein Prozent auf ein Rekordtief gedrückt. Analysten rechnen nicht mit einer schnellen Erholung.

US-Dollar und „Aussie-Dollar“: Die australische Währung fällt weiter. AFP

US-Dollar und „Aussie-Dollar“: Die australische Währung fällt weiter.

FrankfurtEnttäuschende australische Konjunkturdaten haben die Währung des Landes am Mittwoch belastet. Der australische Dollar fiel um bis zu 0,9 Prozent und war mit 0,9529 US-Dollar so billig wie zuletzt im Oktober 2011.

Dem australischen Statistikbüro zufolge sank die Bauleistung im ersten Quartal um zwei Prozent. Befragte Analysten hatten dagegen mit einem Plus von einem Prozent gerechnet. Darüber hinaus litt der australische Dollar unter der Stärke des US-Dollar. Dieser profitierte von steigenden US-Eigenheimpreisen und einer guten Stimmung der Verbraucher. Die Daten schürten zudem Spekulationen auf eine vorzeitige Straffung der US-Geldpolitik.

Da der australische Dollar die charttechnisch wichtige Marke von 0,955 US-Dollar durchbrochen habe, könne nicht mit einer schnellen Erholung gerechnet werden, sagte Kenichi Asada, Chef der Devisenabteilung der Trust & Custody Services Bank. Auch die Analysten der Barclays Bank beurteilten die Aussichten des australischen Dollar skeptisch. Zur Begründung verwiesen sie auf den Kurs des australischen zum neuseeländischen Dollar. Er fiel auf ein Viereinhalb-Jahres-Tief von 1,1831 Neuseeland-Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×