Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2013

07:49 Uhr

Schwache Daten aus Japan

Ölpreise leicht gesunken

Der positive Trend vom vergangenen Freitag bestätigt sich zum Beginn der Woche nicht. Doch auch dieses Mal sind Wirtschaftsdaten aus Asien ausschlaggebend für die Ölpreise.

Öltanks im Hafen Kawasaki in Tokio. Japan zeichnet verantwortlich für die schwachen Ölpreise. dpa

Öltanks im Hafen Kawasaki in Tokio. Japan zeichnet verantwortlich für die schwachen Ölpreise.

SingapurDie Ölpreise sind am Montag im frühen Handel leicht gesunken. Schwächer als erwartet ausgefallene Wachstumszahlen aus Japan sorgten für den Rückgang. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete 108,03 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um fünf Cent auf 105,92 Dollar.

Nachdem positiv aufgenommene Konjunkturdaten aus China die Ölpreise am Freitag noch nach oben getrieben hatten, startete der Markt etwas schwächer in die neue Woche. Ein Grund: Die japanische Wirtschaft hat im zweiten Quartal zwar weiter zugelegt, allerdings deutlich weniger als Ökonomen erwartet hatten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×