Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2014

17:20 Uhr

Schwacher Yen

Euro geht nach Draghi-Rede unter

Während der Euro seine Gewinne vom Freitag zunächst leicht ausbauen konnte fällt er nach einer Rede des EZB-Chefs Draghi auf 1,2459 US-Dollar. Der Yen ist hingegen auf Berg- und Talfahrt. Die Währung geriet nach der Veröffentlichung schwacher Konjunkturdaten unter Druck.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,2436 Dollar festgesetzt. dpa

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,2436 Dollar festgesetzt.

FrankfurtDer Euro hat am Montag nach einem Auftritt von EZB-Chef Mario Draghi im Europaparlament nachgegeben. Draghi bekräftigte noch einmal die Bereitschaft der Notenbank, weitere Maßnahmen gegen das schwache Wachstum und die niedrige Inflation zu ergreifen. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2459 US-Dollar und damit über einen Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2496 (Freitag: 1,2436) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8003 (0,8041) Euro.

„Falls sich die bereits beschlossenen Maßnahmen als nicht ausreichend erweisen, wird der geldpolitische Rat einstimmig hinter weiteren Maßnahmen stehen“, versicherte Draghi bei einer Anhörung vor Abgeordneten des Europäischen Parlaments.

Draghi sagte, diese Maßnahmen könnten auch Ankäufe von Staatsanleihen enthalten. Einige Experten erwarten breitangelegte Käufe solcher Papiere durch die EZB zu Beginn des kommenden Jahres.

Der EZB-Präsident verwies zudem auf weitere Risiken für die Konjunktur im gemeinsamen Währungsraum. Er rief die Regierungen der Euro-Staaten erneut dazu auf, sich mit einer Reformpolitik für mehr Wachstum einzusetzen. „Ungenügende Fortschritte bei den Strukturreformen sind eines der Hauptrisiken für die weitere konjunkturelle Entwicklung“, mahnte der Notenbank-Chef. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,7944 (0,7912) britische Pfund, 144,94 (143,87) japanische Yen und 1,2015 (1,2018) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 1182,50 (1169,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30 050,00 (29 280,00) Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×