Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2004

17:26 Uhr

Stimmung für Euro positiv

Euro wieder über 1,24 Dollar

Zunehmend werden die Anleger skeptischer im Hinblick auf die weitere Konjunkturentwicklung in den USA. Die zuletzt schwachen Arbeitsmarktdaten drücken auf den Dollar - der Euro steht weiter sehr stark da.

HB FRANKFURT/M. Am späten Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2411 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2361 (Montag: 1,2356) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8090 (0,8093) Euro.

Die Skepsis über die weitere Konjunkturentwicklung in den USA laste weiterhin auf dem Dollar, sagte Stefan Klomfass Devisenexperte bei Helaba Trust. Dies sei vor allem auf die zuletzt schwachen Arbeitsmarktdaten aus den USA zurückzuführen. Eine Leitzinserhöhung in den USA sei auf absehbare Zeit unwahrscheinlich geworden.

Es stelle sich die Frage, wie sich die schwache Arbeitsmarktentwicklung in den USA auf den privaten Konsum auswirke. Die etwas schwächer als erwartet ausgefallenen Daten zur deutschen Industrieproduktion im Januar haben den Markt nicht bewegt, sagte Klomfass. Alle Blicke seien auf die US-Konjunkturdaten gerichtet. Insgesamt sei die Stimmung für den Euro weiter positiv.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,6721 (0,6678) britische Pfund, 317,70 (138,60) japanische Yen und 1,5801 (1,5822) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 401,20(399,85) festgesetzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×