Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2013

09:02 Uhr

Syrien-Resolution

Ölpreise fallen nach Sicherheitsrats-Entwurf

Die Entspannung in der Syrien-Krise färbt auf den Ölmarkt ab: Die Preise für ein Barrel Öl sind erneut gefallen. Das Verhältnis zwischen den USA und Iran könnte sich für Händler zusätzlich positiven auswirken.

Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Ponca City in den USA: Nach den Ankündigungen über eine neue Resolution in der Syrien-Krise ist der Ölpreis weiter gefallen. dpa

Ölpumpen auf einem Ölfeld bei Ponca City in den USA: Nach den Ankündigungen über eine neue Resolution in der Syrien-Krise ist der Ölpreis weiter gefallen.

SingapurAngesichts der jüngsten Entwicklungen in der Syrien-Krise sind die Ölpreise zum Wochenschluss weiter gefallen. Die fünf Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat hatten sich am Donnerstag auf einen Entwurf für eine neue Syrien-Resolution geeinigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Freitagmorgen 109,08 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 33 Cent auf 102,70 Dollar.

Der Text der neuen Resolution werde noch am Abend dem kompletten Sicherheitsrat vorgelegt, hatte Russlands Außenminister Sergej Lawrow gesagt. Eine Abstimmung über den Entwurf wurde bei dem Treffen nach Informationen aus westlichen Diplomatenkreisen jedoch nicht erwartet. Dafür gebe es noch keinen Termin, hieß es.

Für eher fallende Preise am Ölmarkt sorgt im Moment die sachte Entspannung in der Syrien-Krise und die zaghafte Annäherung zwischen den USA und dem Iran. Der schwächelnde Dollar stützt die Ölpreise dagegen, nachdem die US-Notenbank Fed vor gut einer Woche bekanntgegeben hatte, ihre Geldschwemme zunächst unvermindert fortzuführen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×