Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2013

16:40 Uhr

Türkei hebt Leitzins an

Sorge um Lira zwingt zum Handeln

Um die Landeswährung Lira zu stützen, hat die türkische Zentralbank den Leitzins angehoben. Wegen der regierungskritischen Massenwährung hatte die Lira an Wert verloren. Dazu kommt die Abwanderung vieler Investoren.

Holt wieder auf: Die Lira hat nach der Bekanntgabe der Notenbank wieder an Wert zugelegt. Reuters

Holt wieder auf: Die Lira hat nach der Bekanntgabe der Notenbank wieder an Wert zugelegt.

AnkaraDie türkische Zentralbank hat den Leitzinssatz angehoben, um die schwächelnde Landeswährung Lira zu stützen. Am Dienstag wurde der Leitzins um 0,75 Prozentpunkte auf 7,25 Prozent erhöht. Unter dem Eindruck der regierungskritischen Massenproteste im Juni hat die Lira gegenüber dem Dollar massiv an Wert verloren. Der Währung setzt zudem eine schleichende Abwanderung vieler Investoren aus Schwellenländern zu.

Hintergrund ist die Erwartung, dass die US-Notenbank ihre Konjunkturprogramme für die amerikanische Wirtschaft zurückfährt. Die üppigen Finanzspritzen der Fed hatten Investoren bislang mit billigem Geld versorgt, das sie wiederum in renditenstarke Länder wie die Türkei gesteckt hatten.

Kurz nach der Bekanntgabe vom Dienstag legte die Lira gegenüber dem Dollar wieder zu.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×