Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2013

13:39 Uhr

US-Geldpolitik

Ölpreise vor Fed-Zinsentscheid wenig verändert

An den Finanzmärkten gibt es am Mittwoch nur ein Thema: die amerikanische Geldpolitik. Die Federal Reserve wird ihren zukünftigen Kurs bekanntgeben. Der Ölpreis hat sich trotz der Ungewissheit kaum verändert.

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch trotz der anstehenden Fed-Entscheidung kaum verändert. dpa

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch trotz der anstehenden Fed-Entscheidung kaum verändert.

SingapurNach dem starken Preisrutsch zu Wochenbeginn hat sich Brent-Öl am Mittwoch wieder etwas verteuert. Ein Fass der europäischen Ölsorte kostete 108,39 Dollar und damit 20 Cent mehr als im späten Vortagesgeschäft. Angesichts der Entspannung im Syrien-Konflikt war der Preis seit Montag um rund vier Prozent gefallen. Händler gingen davon aus, dass sich Öl in den nächsten Tagen weiter verbilligen könnte. Zum einen seien die Vorräte des größten Öl-Konsumenten USA zuletzt weniger stark gesunken als von Analysten vorhergesagt. Außerdem zeichne sich in Libyen eine leichte Steigerung der Ölproduktion ab.

Das alles beherrschendes Thema ist aber die amerikanische Geldpolitik. Am Abend wird die Federal Reserve bekannt geben, ob sie ihre zur Konjunkturbelebung aufgelegten Anleihekäufe von gegenwärtig 85 Milliarden Dollar pro Monat wie allgemein erwartet verringern wird. Im Blick steht auch der Ausblick der Notenbank: Da die Arbeitslosenquote in den vergangenen Monaten zügig gesunken ist, könnte die Fed die Schwelle reduzieren, von der ab sie auch an Zinserhöhungen denken will.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×