Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2006

07:30 Uhr

dpa-afx SINGAPUR. Der Ölpreis ist am Donnerstag im asiatischen Handel weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl der Sorte WTI kostete gegen 7.11 Uhr im elektronischen Handel 60,83 Dollar und damit 18 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vortag. Händler begründeten die leichte Entspannung mit der Rückbesinnung auf die Lagerbestandsdaten. Die Lager in den USA sind mit Öl und Ölprodukten derzeit gut gefüllt.

Für die vergangene Woche rechnen Ökonomen mit einem weiteren Anschwellen der Rohöllagerbestände um etwa 700 000 Barrel und um 800 000 Barrel bei Benzin. Nur die Destillate-Bestände in den USA dürften um 1,4 Mill. Barrel sinken. Die Daten werden am Nachmittag veröffentlicht. "Der entscheidende Faktor für die Ölmärkte sind die Lagerdaten", sagte Energie-Experte Tony Nunan von Mitsubishi. Unruhen im ölreichen Niger-Delta hatten den Preis zuletzt kräftig steigen lassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×