Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2012

08:48 Uhr

Vor Athen-Abstimmung

Euro legt auf 1,30 Dollar zu

Am Freitag wird im deutschen Bundestag über die Hilfen für Griechenland abgestimmt. Auch Konjunkturdaten aus den USA stehen im Fokus. Der Euro legte am Morgen zunächst leicht zu.

Eine Ein-Euro-Münze liegt auf einer Landkarte von Griechenland. dpa

Eine Ein-Euro-Münze liegt auf einer Landkarte von Griechenland.

FrankfurtDer Euro hat am Freitag vor dem Bundestagsvotum über weitere Hilfsgelder für Griechenland zugelegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3005 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7691 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2994 (Mittwoch: 1,2891) Dollar festgesetzt.

Zum Wochenausklang richten sich die Blicke der Anleger auf den deutschen Bundestag. Die Parlamentarier stimmen über das angepasste Hilfsprogramm für Griechenland ab. Es wird mit einer breiten Zustimmung gerechnet. Fundamental stehen Konjunkturdaten aus den USA im Fokus. Veröffentlicht werden Zahlen zum wichtigen privaten Konsum und zur Industriestimmung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×