Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2014

15:45 Uhr

Vor Bericht zu Ölreserven

Ölnotierungen deutlich fester

Anzeichen für eine Entspannung in der Ukraine hatten den Preis für Rohöl am Dienstag sinken lassen. Anleger erwarten nun die Daten zu den US-Lagerbestände von Rohöl, schon vorher steigen die Ölpreise wieder leicht an.

Die Anleger warten auf neue Daten zu den Ölreserven in den USA, Experten rechnen mit einem Rückgang um 1,75 Millionen Barrel. dpa

Die Anleger warten auf neue Daten zu den Ölreserven in den USA, Experten rechnen mit einem Rückgang um 1,75 Millionen Barrel.

SingapurDie Ölnotierungen tendierten am Mittwoch vor Veröffentlichung der US-Lagerbestände deutlich fester. Öl der US-Sorte WTI zur Lieferung im Oktober kostete zuletzt 95,67 Dollar je Barrel, ein Plus von 1,3 Prozent. Die Nordseesorte Brent wurde bei 102,02 Dollar gehandelt, ein Aufschlag von 0,5 Prozent.

„Außergewöhnliche Entwicklungen müssten eintreten, damit die Notierungen nachhaltig nach unten gehen“, sagte David Wech, Geschäftsführer bei JBC Energy GmbH in Wien. Er rechne mit schrittweisem Anstieg der Notierungen über die nächsten Monate hinweg auf ein Niveau von über 105 Dollar je Barrel, ergänzte Wech. Am Vortag waren die Ölpreise nach Anzeichen für eine Entspannung im Ukraine-Konflikt gefallen.

Die Anleger warten auf neue Daten zu den Ölreserven in den USA, erklärte ein Rohstoffexperte den ruhigen Handel am Ölmarkt. Erst am Nachmittag sei demnach mit neuen Impulsen zu rechnen, wenn die US-Regierung ihre Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl veröffentlicht. Experten rechnen mit einem Rückgang der Reserven um 1,75 Millionen Barrel.

Gold notierte bei 1.295,61 Dollar je Unze kaum verändert. Die Notierungen für Platin und Palladium verloren 0,6 Prozent und 1,4 Prozent. Palladium hatte am 18. August ein 13-Jahres- Hoch bei 902,75 Dollar je Unze verzeichnet. Bei Platin hielt die Talfahrt den neunten Handelstag in Folge an. Das ist die längste Abwärtsbewegung seit dem 24. Juli 2008, zeigen Bloomberg-Daten.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×