Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2012

11:55 Uhr

Vor Verhandlungsrunde

Forint behauptet Kursgewinne

Einen Tag vor einer neuen Verhandlungsrunde über Hilfskredite für Ungarn hat der Forint seine Kursgewinne behauptet. Der Euro notierte am Montag fast unverändert bei 304,06 Forint.

Der Forint blieb zuletzt stabil Reuters, Sascha Rheker

Der Forint blieb zuletzt stabil

FrankfurtEinen Tag vor einer neuen Runde von Gesprächen über Hilfskredite für Ungarn hat die Währung des Landes ihre jüngsten Kursgewinne weitgehend behauptet. Der Euro notierte am Montag fast unverändert bei 304,06 Forint, nachdem er in der Vorwoche aufgrund der Hoffnung auf eine Einigung zwei Prozent verloren hatte. Zuvor war er wegen der Spekulation auf eine Zahlungsunfähigkeit des osteuropäischen Landes auf ein Rekordhoch von 324,10 Forint geklettert. Am Aktienmarkt baute der Leitindex der Budapester Börse seine Vorwochengewinne am Montag sogar leicht aus und stieg um bis zu 0,8 Prozent auf ein Fünfeinhalb-Monats-Hoch von 19.007,42 Punkten.

Am Dienstag will der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban mit EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso Eckpunkte für die Kredit-Verhandlungen festklopfen und damit die Grundlagen für Gespräche mit EU und IWF schaffen. Ungarn benötigt dringend Geld, um die heimischen Finanzmärkte zu stützen. Viele ungarische Lokalregierungen und Privatleute, die in den vergangenen Jahren Fremdwährungskredite aufgenommen haben, sind wegen des rapiden Kursverfalls des Forint überschuldet.

Allerdings wurden die Gespräche mit EU und IWF aufgrund umstrittener Verfassungsänderungen in Ungarn vorübergehend auf Eis gelegt. Inzwischen hat Orban Kompromissbereitschaft signalisiert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×