Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2008

08:25 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Dienstag angesichts der jüngsten dramatischen Aktienmarktschwäche in der Eurozone erneut gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,4 431 Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,6 928 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatten den Referenzkurs am Montag auf 1,4 482 (Freitag: 1,4 674) Dollar festgesetzt.

Die Konjunkturaussichten für die Eurozone würden mittlerweile negativer beurteilt, sagten Händler. Dies zeigten die dramatischen Kursverluste am an den europäischen Aktienmärkten am Montag. Eine mögliche Rezession in den USA dürfte auch die Konjunktur der Eurozone belasten. Die Aktienmarktverkäufe seien eine schlechte Nachricht für den Euro, der bei einem weiteren Übergreifen der Krise an den Finanz- und Kreditmärkten weiter unter Druck geraten könnte, sagten Händler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×