Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

07:55 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Mittwochmorgen in Reichweite der Marke von 1,33 Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3 280 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,3 270 (Freitag: 1,3 170) Dollar fest gesetzt.

Die schwächere Verfassung des Dollar geht laut Händlern auf die Aussicht eines geringeren Zinsabstandes zwischen den USA und der Eurozone zurück. Auch wenn mit den jüngsten robusten US-Konjunkturdaten die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinssenkung in den USA im ersten Halbjahr 2007 gesunken sei, bestehe kein Zweifel daran, dass die EZB den Leitzins weiter anheben werde, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×