Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2007

08:05 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat am Freitag seine Talfahrt fortgesetzt. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3 079 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,3 106 (Mittwoch: 1,3 231) Dollar festgesetzt.

Im Fokus steht Händlern zufolge der US-Arbeitsmarktbericht für Dezember. "Sollte der Stellenzuwachs deutlich unter den erwarteten 110 000 liegen, besteht das Risiko einer scharfen Korrektur der Dollar-Kursgewinne der laufenden Woche", sagte ein Händler. In den vergangenen Tagen hatten robuste US-Konjunkturdaten den Euro deutlich unter Druck gesetzt. Spekulationen über eine rasche US-Leitzinssenkung wurden dadurch gedämpft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×