Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2007

22:20 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Dienstag infolge guter Konjunkturdaten aus der Eurozone gestiegen. Die Veröffentlichung des Sammelindex der Frühindikatoren für Dezember in den USA habe so gut wie keinen Einfluss gehabt, hieß es am Markt. Am Abend notierte er bei 1,3 028 Dollar. Am Nachmittag hatte er bei 1,3 035 Dollar gelegen und im frühen Handel bei 1,2 940 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3 040 (Montag: 1,2 936) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 669 (0,7 730) Euro.

In der Eurozone ist der Auftragseingang in der Industrie im November überraschend stark gestiegen. Daneben sind in Frankreich die Konsumausgaben der privaten Haushalte im Dezember deutlich stärker als von Experten erwartet geklettert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×