Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2008

07:05 Uhr

Währung

Eurokurs weiter gesunken

Der Kurs des Euro ist am Freitag weiter gesunken. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 630 Dollar, nachdem sie am Vorabend noch bei 1,4 680 Dollar notierte. Ein Dollar war am Freitagmorgen 0,6 835 Euro wert.

HB FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,4 691 (Mittwoch: 1,4 792) Dollar festgesetzt.

Nur zwischenzeitlichen Auftrieb hatte der Euro am Donnerstag nach erneut konjunkturpessimistischen Aussagen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke erhalten. Bernanke hatte vor dem Haushaltsausschuss des US-Repräsentantenhauses erneut ein düsteres Bild über die Wachstumsaussichten der größten Volkswirtschaft der Welt gemalt. Zugleich stellte der Fed-Präsident erneut zusätzliche Leitzinssenkungen in Aussicht.

Am Freitag rechnen Experten angesichts nur weniger Konjunkturdaten mit vergleichsweise geringen Impulsen von fundamentaler Seite. Während aus der Eurozone keine marktbewegenden Daten erwartet werden, stehen in den USA weitere Stimmungsindikatoren an. Veröffentlicht werden das Konsumklima der Uni Michigan und der Sammelindex der Frühindikatoren. Für das Verbrauchervertrauen rechnen Marktbeobachter mit einer erneuten Eintrübung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×