Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2008

12:07 Uhr

Währung

Sorge um US-Konjunktur treibt Eurokurs über 1,49 Dollar

Die andauernden Ängste vor einer Rezession in den USA haben am Montag den Dollar auf breiter Front belastet. Der Euro kletterte um mehr als einen US-Cent auf leicht über 1,49 Dollar und notierte damit nur noch knapp unter dem im November aufgestellten Rekordhoch von 1,4966 Dollar.

HB FRANKFURT. "Die Zinssenkungsspekulationen überschlagen sich", erklärte DB-Bank-Analystin Dorothea Huttanus. "Eine Senkung von 50 Basispunkten am Monatsende gilt derzeit als wahrscheinlich." Die US -Notenbank wird am 29. und 30. Januar turnusmäßig die Zinspolitik beraten. Das "Wall Street Journal" berichtete ohne Angabe von Quellen, eine außerordentliche Zinssenkung vor diesem Termin sei unwahrscheinlich, es sei denn die Lage verschlechtere sich dramatisch.

Händler äußerten sich skeptisch über eine "Notfallzinsssenkung" der Fed. Das könnte kontraproduktiv sein und Panik auslösen, warnte ein Händler. Erst ab Dienstag stehen aus den USA wieder Konjunkturdaten an. "Die werden vermutlich wie Wasser auf die Mühlen der Konjunkturskeptiker sein", sagte ein Händler. Zudem steht die Veröffentlichung von Quartalsberichten großer US-Banken an, die die Ängste vor einer Rezession zusätzlich schüren dürften.

Der Dollar geriet auch gegenüber dem Yen unter Druck und fiel auf 107,62 Yen von knapp 109 Yen am Freitagabend. Spekulationen auf baldige Zinssenkungen drückten auch das Pfund Sterling zum Euro, so dass die Gemeinschaftswährung sich der technisch wichtigen Marke von 76 Pence je Euro näherte. Die Rezessionsängste in den USA trieben die Anleger mehr und mehr in Staatsanleihen. Der Bund-Future stieg um 39 Ticks auf 115,64 Punkte. "Wir erwarten, dass die in dieser Woche anstehenden US-Daten die Ängste der Anleger vor einer Rezession in den USA verstärken werden und somit die Anleihen weiter en vogue bleiben", sagte ein Händler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×