Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2007

08:20 Uhr

HB FRANKFURT. Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,2 961 Dollar gehandelt, nachdem sie am Vortag nach überraschend guten US-Konjunkturdaten zeitweise knapp unter 1,29 Dollar gefallen war. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2 909 (Dienstag: 1,2 953) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 747 (0,7 720) Euro.

Analysten begründeten die leichten Kursgewinne mit Positionsglattstellungen nach den Kursverlusten vom Vortag. Der Markt warte nunmehr auf weitere wichtige US-Konjunkturdaten. Am Donnerstag stehen in den USA unter anderem Verbraucherpreisdaten und Zahlen vom US-Immobilienmarkt zur Veröffentlichung an. Zudem werden zwei bedeutsame Frühindikatoren bekannt gegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×