Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2012

09:02 Uhr

Währungen

Euro startet mit leichten Verlusten

Der Kurs des Euro ist am Montag nach seinen deutlichen Kursgewinnen in der vergangenen Woche zu Handelsbeginn leicht gefallen. Die positive Stimmung halte jedoch an, sagten Händler.

Die EZB-Zinsentscheidung am Donnerstag wird mit Spannung erwartet. dpa

Die EZB-Zinsentscheidung am Donnerstag wird mit Spannung erwartet.

FrankfurtDer Euro hat seine jüngsten Gewinne nicht halten können und ist zu Wochenbeginn wieder unter 1,23 Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung notierte bei 1,2285 Dollar, nachdem sie am Freitag zeitweise auf ein Drei-Wochen-Hoch von 1,2389 Dollar gestiegen war. Die Hoffnung auf ein stärkeres Eingreifen der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Eindämmung der Schuldenkrise hatte die Anleger zuletzt wieder beim Euro zugreifen lassen. Er hatte in der vergangenen Woche in der Spitze über zwei US-Cent zugelegt. "Nach EZB-Präsident Mario Draghi haben sich nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Francois Hollande und Italiens Ministerpräsident Mario Monti auf die Fahne geschrieben, alles zu tun, um die Eurozone zu schützen", schrieb Commerzbank-Analyst Thu Lan Nguyen in einem Kommentar. Dabei sei bislang alles andere als klar, welche Taten auf die großen Worte folgen würden.

Ihre Hoffnung richten viele Investoren vor allem auf die EZB-Ratssitzung am Donnerstag. "Wenn hier nichts verkündet wird, wäre das eine riesige Enttäuschung", sagte Callum Henderson, Analyst bei der Standard Chartered Bank.

Am Rentenmarkt tat sich zu Wochenbeginn nicht viel: Der Bund-Future notierte nahezu unverändert. Auch bei den Renditen der zehnjährigen deutschen, italienischen und spanischen Anleihen herrschte Stillstand. Sie lagen ähnlich wie im Schlussgeschäft vom Freitag bei 1,3 Prozent, 5,9 Prozent sowie 6,7 Prozent.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×