Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2011

08:08 Uhr

Währungen

Euro von US-Einigung unbeeindruckt

Der Kurs des Euro hat sich am Montag nach einer grundsätzlichen Einigung im US-Schuldenstreit in der Nähe der Marke von 1,44 US-Dollar gehalten.

Der Euro bleibt stark - die Einigung im Schuldenstreit hilft dem Dollar nicht. Quelle: dpa

Der Euro bleibt stark - die Einigung im Schuldenstreit hilft dem Dollar nicht.

FrankfurtIm frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4392 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,6947 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag wie schon am Donnerstag auf 1,4260 Dollar festgesetzt.

Im Schuldenstreit in den USA sei es „gekommen, wie es kommen musste“, hieß es im Morgenkommentar der Commerzbank. Allerdings sei der Preis für das politische Gerangel der vergangenen Tage in Washington hoch. „Das Hickhack in Washington erschüttert das Vertrauen in das politische System der USA.“ So habe der Euro zum Wochenstart die Kursgewinne vom vergangenen Freitag halten können. Am Freitagnachmittag hatte die Veröffentlichung überraschend schlechter Konjunkturdaten in den USA den Dollar belastet und die Gemeinschaftswährung kräftig steigen lassen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Norbert

01.08.2011, 08:20 Uhr

Der Euro sowie der Dollar sind kurz vor dem Zusammenbruch.
Nur die Chinesen haben das bisher mit Stützungskäufen im Hintergrund aufgehalten.
Aber das wird NICHTS nützen !!!
Jedes FIAT-MONEY System muss zusammenbrechen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×