Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2011

09:46 Uhr

Warten auf Bernanke

Euro nimmt Kurs auf 1,45 Dollar

Der Euro notierte am Donnerstag mit 1,4461 Dollar über seinem New Yorker Schluss von 1,4411 Dollar. Für Spannung sorgt auch hier die von US-Notenbankchef Ben Bernanke erwartete Rede.

Der Euro legt etwas zu. dpa

Der Euro legt etwas zu.

FrankfurtVor der mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke in Jackson Hole am Freitag hat der Euro etwas zugelegt. Die Gemeinschaftswährung notierte am Donnerstag mit 1,4461 Dollar über seinem New Yorker Schluss von 1,4411 Dollar. Die Investoren seien noch nicht davon überzeugt, dass Bernanke tatsächlich Signale für ein weiteres Anleihenkaufprogramm zur Stützung der US-Wirtschaft aussenden werde, sagte ein Händler. „Die Fed ist in einer ähnlichen Position wie die Schweizer Nationalbank - sie würden vielleicht gerne handeln, aber es gibt keine definitiven Hinweise darauf, dass sie es wirklich tun“, sagte Rob Ryan, Devisenstratege bei der BNP Paribas in Singapur. Am Rentenmarkt fiel der Bund-Future wegen der Spekulationen auf mögliche Stützungsmaßnahmen um 58 Ticks auf 133,96 Punkte.

Im Blick blieb auch der japanische Yen, dessen Kurs am Donnerstag leicht nachgab. Der Dollar stieg bis auf 77,22 (spätes Vortagesgeschäft: 76,96) Yen. Ende vergangener Woche hatte er ein Rekordtief von 75,941 Yen verbucht. Am Mittwoch hatte die japanische Regierung angekündigt, mit einem Sonderprogramm den Höhenflug des Yen stoppen zu wollen. Der Rückgang des Yen beflügelte am Donnerstag vor allem den Aktienkurs von Exporteuren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×